left Titel right

Grundkurs

Termine: 
Termine: 26./27. Januar, 27./28. April und 20./21. Juli 2018
Kursgebühr:   825 Euro (3 Kurse à 275 Euro)
Kurszeiten: Freitags von 13:30 bis 19:00 Uhr und
Samstags von 9:00 bis 18:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause).

Dieser Kurs ist voll belegt. Es gibt eine Warteliste. Wenn Sie Interesse an einem Kurs 2018 haben, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus; bei ausreichender Teilnehmerzahl könnte ein zweiter Kurs im Juni beginnen.

Kursbeschreibung und Anmeldeformular zum herunterladen (PDF-Dokument)



Ich bin anerkannter Lehrtherapeut der Bayerischen Landesärztekammer, der DGH (Deutsche Gesellschaft für Hypnose) und der MEG (Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose).
(Genauere Informationen finden Sie unter dem Link zu meiner Person)

"Therapeutische Hypnose"

In jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit (seit 1987 ausschließlich psychotherapeutisch) habe ich die psychischen und physiologischen Phänomene (z.B. Entspannung u.v.a.m.), die wir einer historischen Konvention folgend als "Hypnose" bezeichnen, für meine Arbeit als äußerst wertvoll und hilfreich schätzen gelernt. Ich sehe Hypnose und Selbsthypnose als Zugang zu einem erstaunlichen Potential der Entwicklungsgeschichte der menschlichen Spezies, von dem viele unserer Patienten in Medizin und Psychotherapie profitieren können.
Im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Vor-Urteil bedarf es meist keiner spektakulären Effekte (wie durch das Schaustellerische der sog. "Bühnen-Hypnose" suggeriert), sondern einer sorgfältigen, eher unauffälligen Zusammenarbeit zwischen Therapeuten und Patienten auf der Beziehungsebene. Ich nenne es "therapeutische Kommunikation" - unterstützt durch einfache Hypnosetechniken (z.B. die Verwendung von ideomotorischen Phänomenen).
Seit 1984 gebe ich dies in Hypnoseseminaren weiter.
  • Hypnose-Grundkurs (3 aufeinander aufbauende Seminare a 8 Doppelstunden)

    Die Anforderungen der aktuell gültigen Weiterbildungsordnung der Bayerischen Landesärztekammer für Hypnose als "Entspannungsverfahren" werden erfüllt; auch für die Abrechnung der EBM-Ziffer für Hypnose über die Kassenärztliche Vereinigungen. Entsprechende Bescheinigungen können ausgestellt werden.


    Anweisungen, die Aufmerksamkeit auf muskuläre Entspannung bzw. nach innen zu richten und diese Fokussierung im Sinne eines möglichst intensiven Erlebens durch Imaginationen zu vertiefen, sind wesentlich für die therapeutische Verwendung von Hypnosephänomenen bzw. Suggestionen. In nachvollziehbaren Erfahrungsschritten wird Hypnose als "Entspannungsverfahren" bzw. als "Anleitung zur Selbsthypnose" vermittelt. Lernziel ist primär, Selbstwirksamkeitserfahrungen zu machen (z.B. Schmerzkontrolle) und dies auch vermitteln zu können. In den ersten beiden Seminaren stehen "Loslassen können" (Entspannung) und "nicht-willentliches Geschehen lassen" zur Stärkung des Vertrauens in die eigenen homöostatischen Regulationskräfte im Fokus von Didaktik und Praxis. Aus der Selbsterfahrung und der Anwendung in ihrem jeweiligen Arbeitskontext werden für die Teilnehmer darüber hinaus vielfältige klinische Bezüge erwachsen, für die angemessene, komplexere hypnosystemische Ansätze thematisiert werden können.


    Ziel aller therapeutischen Maßnahmen ist ein subjektiv zufriedenstellendes und objektiv angemessenes Gesamt-Therapiekonzept für den einzelnen Patienten. Um dabei den klinischen Stellenwert von Hypnose und Selbsthypnose über mögliche Entspannungseffekte hinaus zu ermitteln - selbstverständlich unter Einschluss von Medikamenten u.a. indizierten Therapiemaßnahmen - gilt es, die individuellen Erfahrungswerte zur "Symptomkontrolle" zu verwenden und persönliche Fähigkeiten ("Ressourcen") zu erschließen. Erleben (Leiden) und Verlauf einer schweren Erkrankung oder Störung sind untrennbar mit dem Beziehungssystem (Partnerschaft, Familie, Arbeit u.a.), den Themen des jeweiligen Lebensabschnitts sowie Konflikten der Betroffenen verbunden. Dies dient als Grundlage, um in einer psychotherapeutischen Zusammenarbeit persönliche Entwicklungsprozesse zu fördern



Kursort:            Praxis im Rückgebäude der Breisacherstraße 4.
Die Breisacherstra/ße ist vom Ostbahnhof 3 Gehminuten entfernt. Jede S-Bahn fährt über den Ostbahnhof; es gibt einen U-Bahnanschluss (U 5) sowie Busse und Straßenbahnen. Parkplätze sind gebührenpflichtig (kaum vorhanden), ein Parkhaus (24h) ist in unmittelbarer Nähe (Pariserstraße).

Für Auswärtige: Günstige Hotels sind
  • "Max Emanuel", Rablstr. 10 (am Rosenheimer Platz, eine S-Bahnstation vom Ostbahnhof, zu Fuß 10 Minuten) Telefon 089 / 482092 (www.deraghotels.de)
  • "Stadt Rosenheim", direkt am Ostbahnhof ("um die Ecke") Telefon 089 / 4482424. (www.hotel-stadt-rosenheim.de/)
  • "Motel One", Orleansstr. 87 (5 min. zu Fuß) und Rablstr. 2 - "Deutsches Museum" (10 min. zu Fuß) (www.motel-one.com)
(München ist Messe-Stadt - frühzeitig buchen!)




Weitere Informationen zu meinen Fort- und Weiterbildungsangeboten in Hypnose:
(Sie können dazu auch das Hauptmenü auf der linken Seite verwenden)